Justizportal des Bundes und der Länder

XJustiz-Datensatz

Erforderlich ist, dass die Insolvenzverwaltersoftware die XJustiz-Datensätze „Nachricht_Insolvenztabelle_Uebergabe“ und "Nachricht_Insolvenztabelle_Uebergabe_Aenderung" erzeugen kann. Der Aufbau und der Inhalt dieser Datensätze ist unter www.xjustiz.de in der jeweiligen XJustiz-Spezifikation und dort beim Fachmodul Insolvenz veröffentlicht. Insbesondere können der Beschreibung alle Informationen zu Pflichtwerten und zur Syntax entnommen werden. Ergänzende Informationen finden Sie auf www.xjustiz.de unter "FAQ".

Es wird gebeten zu beachten, dass halbjährlich eine neue XJustiz-Version auf www.xjustiz.de veröffentlicht wird. Dies bedeutet allerdings nicht, dass die XJustiz-Datensätze „Nachricht_Insolvenztabelle_Uebergabe“ und "Nachricht_Insolvenztabelle_Uebergabe_Aenderung" davon jeweils berührt werden.

Die aktuell gültige XJustiz-Version (seit 30. April 2017) ist die 2.0.0. Planmäßig muss jede am Kommunikationsszenario beteiligte Anwendung die jeweils aktuell gültige und die letzte XJustiz-Version (aktuell 1.20.0) verarbeiten können.

Sofern eine Nachrichtenübermittlung vor dem nächsten Versionswechsel in den Bundesländern des EUREKA- bzw. Judica-Verbundes geplant ist, sind die vorgenannten Versionen maßgeblich.

Im Rahmen der Pilotierung in der Fachanwendung forumSTAR wird mit der XJustiz-Version 1.18.0 (abwärtskompatibel bis Version 1.13.1) begonnen. Es ist darüber hinaus justizseitig geplant auf die XJustiz-Version 2.1 umzustellen, sofern nicht (aufgrund Inhaltsänderungen) zwingend auf eine Folgeversion umgestellt werden muss. Dies soll zur Reduzierung von Pflegeaufwänden beitragen. Ein Umstellungstermin steht noch nicht fest.

Damit das Insolvenzgericht nach Einlieferung der Daten abgleichen kann, ob der betreffende XJustiz-Datensatz tatsächlich das adressierte Insolvenzverfahren betrifft, soll die Insolvenzverwaltersoftware zusätzlich zu einem XJustiz-Datensatz eine weiter Anlage (im PDF-Format) mit dem nachfolgenden Inhalt automatisch generieren und übermitteln. (Die Einreichung in Papierform zum Prüfungstermin ist alternativ möglich):

  • Schuldnerdaten
  • Aktenzeichen des Importverfahrens
  • Bezeichnung des zuständigen Amtsgerichts
  • Gläubigerübersicht nach § 175 Abs. 2 InsO
  • Tabellenblätter

ServiceCenter
0211 837 1917
redaktion@justiz.de

nach oben